130626TablettenWilhelmsburg - Da wird der eine oder andere Mann wohl nicht nur den Kopf hängen lassen. Zöllner haben im Hafen eine Ladung von 100.000 gefälschten

Viagra-Tabletten abgefangen, die nach Wilhelmsburg geliefert werden sollten.

Versteckt waren die Potenztabletten  in Polstermöbeln, der per Container aus China kamen.

Die Ladung wurde in der Containerröntgenanlage in Waltershof durchleuchtet.

Bei einem Teil der Sitzmöbel waren auf dem Röntgenbild Unregelmäßigkeiten zu erkennen, die eine Überholung der Ladung notwendig machten. Zutage kamen auf billigste Art zusammen genagelte, bereits verschimmelte Polstermöbel, die neben dem Füllstoff Styropor auch 102.000 Viagra-Tabletten enthielten.

Empfänger und Zollanmelder der Sachen sollte laut dem beauftragten Spediteur der Inhaber eines Cafés an der Industriestraße in Wilhelmsburg sein. Er legte bei der Auftragserteilung einen gefälschten slowenischen Reisepass vor. An der angegebenen Adresse befindet sich ein leeres Gebäude mit einem Briefkasten.

Gegen den bislang unbekannten Täter wird weiter ermittelt.

Die Tabletten haben einen geschätzten Schwarzmarktwert von rund einer halben Million Euro. dl