130602RohrbruchHarburg - Ein Wasserrohrbruch hat in der Nacht zum Sonntag große Teile der Hannoverschen Straße zwischen Neuländer Straße und Brücke des 17. Juni unter

Wasser gesetzt. Der Fahrer eines Kleintransporters brach mit seinem Fahrzeug in die unterspülte Straße ein. Er blieb unverletzt.

Die Feuerwehr war eine halbe stunde nach Mitternacht alarmiert worden und rückte mit einem Großaufgebot an.

Die 35 eingesetzten Feuerwehrleute, darunter Einsatzkräfte der FF Neuland, mussten nicht nur das Fahrzeug bergen. Das Wasser war auch in Gebäude an der Straße Marschwinkel gelaufen und hatten einen Keller überflutet.

Bei dem gebrochenen Wasserrohr handelt es sich um eine Transportleitung mit einem Rohrdurchmesser von 500 Millimeter. Durch den Rohrbruch waren Teile Harburgs, darunter das Phoenix-Viertel zeitweise ohne Wasser.

Die Hannoversche Straße ist in dem betroffenen Teil gesperrt. Wie groß die Schäden an der unterspülten Straße sind und wie lange die Reparatur dauert, stand zunächst nicht genau fest.

Die Hannoversche Straße bleibt im dem betroffenen Bereich mindestens bis Montagmorgen gesperrt. zv

Dieser Artikel wird aktualisiert