130520Gas12Heimfeld – Gasalarm am Fuchsberg. Am Pfingstmontag rückte die Feuerwehr gegen 17 Uhr mit einem Großaufgebot in der Wohnstraße an. Bei Renovierungsarbeiten war

zuvor mit einem Kleinbagger eine Hausanschlussleitung beschädigt worden. Auch eine Wasserleitung wurde getroffen.

Mit dem Druck von 2 Bar strömte das Gas aus. „Die Gasleitung war im Boden und von Erde bedeckt. Sie konnte so nicht einfach und schnell abgeklemmt werden“, sagt ein Feuerwehrmann. Die Straße musste abgesperrt werden.

Auch ein spezielles Fernerkundungssystem kam zum Einsatz. SIGIS 2 heißt es. Es wurde zusammen mit der Technischen Universität in Harburg entwickelt, ist auf einem Spezialfahrzeug der Technik- und Umweltwache installiert und kann Gas- oder andere Stoffe in der Luft aufspüren und sichtbar machen. Auch Schadstoffkonzentrationen können festgestellt werden.

Der Einsatz in Heimfeld war nach knapp eineinhalb Stunden beendet. Mitarbeiter von E.on Hanse konnten das Leck schließen. Für die Zeit des Feuerwehreinsatzes war die Straße im betroffenen Bereich gesperrt. Mehrere Anwohner durften in diesem Zeitraum ihre Häuser nicht verlassen. zv

130520Gas13 130520Gas1 130520Gas3