130514TUHHEißendorf – Feuerwehreinsatz an der Technischen Universität. Am frühen Montagmorgen hatte eine Putzfrau in einem Kellerraum des Haus K die Leiche eines

Studenten (25) entdeckt. Die Feuerwehr riegelte den Bereich ab. Der Mann hatte sich offenbar mit Chemikalien umgebracht. Er habe, so hieß es, zwei Chemikalien gemixt und getrunken. Es bestand der Verdacht, dass sich gefährliche Gase gebildet hatten. Messungen der Feuerwehr, die unter Atemschutz arbeitete, verliefen negativ. Ein Fremdverschulden am Tod des Studenten wird ausgeschlossen. Der Raum, in dem der Tote entdeckt wurde, ist fensterlos und war von innen verschlossen. Zudem wurde in der Wohnung des Studenten ein Abschiedsbrief gefunden. dl