130422KopfnussNeugraben – Der Schläger, der wegen einer Lappalie in der S-3 einem 59-Jährigen eine Kopfnuss verpasste und ihn weiter schlug, ist ermittelt. Beamte der Bundespolizei

nahmen Michael B. (27) nach einem Hinweis in einer Spielhalle nahe des Neugrabener Bahnhofs fest. Es war nicht schwer den gebürtig aus Kasachstan stammenden Mann zu erkennen. Er hatte sogar dieselbe Kleidung wie am Tattag an.
In seiner Vernehmung durch die Bundespolizei machte der Mann keine Angaben zu den Vorwürfen. Bislang wurde gegen ihn in der Vergangenheit lediglich wegen eines Falles von Körperverletzung ermittelt. Er gilt bei der Polizei deswegen nicht als einschlägig bekannt. Nach der erfolglosen Befragung musste ihn die Bundespolizei mangels Haftgründe auf freien Fuß setzen. dl

Der Fahndungsaufruf vom 18. April