130422KopfnussHeimfeld - Mit diesem Foto aus einer Überwachungskamera fahndet die Bundespolizei nach einem etwa 25 Jahre alten Mann, der wegen einer Lappalie einem Mann (59) eine Kopfnuss

verpasst und geschlagen hat. Der Täter war in Neuwiedenthal in die S3 gestiegen.

Beim Verlassen des Waggons in Harburg stießen die Männer im Gedränge beim Aussteigen kurz zusammen. Der Schläger rastete sofort aus und attackierte den 59-Jährigen so heftig, dass der gegen den Zug prallte und zusammensackte. Der Täter flüchtete.

Die Tat passierte bereits am 8. Januar. Die Bundespolizei durfte bislang nicht auf die Bilder zur Öffentlichkeitsfahndung zurückgreifen. Durch Aufnahmen aus Überwachungskameras wissen die Ermittler, dass der Täter um 5.40 Uhr in den Zug stieg. Das Opfer kam erst beim nächsten Halt in Heimfeld in den Waggon.

Beide Männer hatten bis zu dem Angriff keinerlei Kontakt. Die Art des Angriffs weist darauf hin, dass der Täter Kampfsportler ist oder zumindest einige Erfahrungen als Schläger hat.

Wer Hinweise auf die Identität des Mannes geben kann, möchte sich bei der Bundespolizei unter Telefon 66 99 50 55 55 melden. zv