130411Feuer1Gut Moor – Feuer am Großmoordamm. Am frühen Donnerstagmorgen stand das Kinderzimmer eines über 100 Jahre alten zweigeschossigen Wohnhauses in Flammen. Die Familie,

Eltern und zwei Kinder, retteten sich. Ein Mann erlitt eine Rauchvergiftung, als er versuchte das Feuer noch selbst zu löschen. Andere Bewohner brachten sich selbst in Sicherheit.
Die Feuerwehr war mit einem Großaufgebot vor Ort. Als die Einsatzkräfte eintrafen, hatten sich die Flammen bereits ins Dach gefressen und auch auf einen hinteren Anbau, eine ehemalige Stallung, übergegriffen. „Insgesamt brannte das Dach auf einer Fläche von rund 500 Quadratmetern“, sagt Feuerwehrsprecher Manfred stahl. Über zwei Drehleitern musste gelöscht werden. Einsatzkräfte deckten teile des Daches ab, um an Brandnester zu kommen. 45 Mann waren im Einsatz. Die Nachlöscharbeiten dauerten bis in den Vormittag.
Die Brandursache ist noch unklar. Laut eines Bewohners  sollte heute eine Wohnung zwangsgeräumt werden. Dass das mit dem Brand in verbindung steht, glaubt die Polizei bislang nicht. Die hattee den Brandort beschlagnahmt. Die Kripo ermittelte, dass vermutlich ein technischer Defekt an einer Nachtspeicherheizung den Brand auslöste.
Das Gebäude selbst war erst vor wenigen Jahren neu eingedeckt worden. Der Schaden beträgt nach ersten Schätzungen mehrere hunderttausend Euro. zv

130411Feuer3 130411Feuer2 130411Feuer4130411Feuer5