130404VU4Sinstorf – Ein schwerer Verkehrsunfall in der Nacht zum Donnerstag hat die A7 in Richtung Süden für mehrere Stunden lahm gelegt. Mehrere Lastwagen, darunter ein

Schwertransporter, waren kurz hinter der Raststätte Harburger Berge kollidiert. Es gab einen Schwerverletzten.
Der Unfall passierte gegen 1.30 Uhr unmittelbar vor der Landesgrenze nach Niedersachsen. Nach bisherigen Erkenntnissen der Polizei war ein Schwertransporter auf einen Lkw aufgefahren, der einen Kleinlaster und einen Pkw auf der Ladefläche hatte. Die Transportierten Fahrzeuge flogen auf die Autobahn. Auf dem Schwertransporter verrutschte die Ladung. Ein weiterer Lastwagen fuhr in die Unfallstelle. Einsatzkräfte der Polizei sperrten die A7 ab. Bereits vor Marmstorf wurde der Verkehr auf die A 261 abgeleitet.
Die Autobahn wurde durch die verunglückten Laster Richtung Süden komplett blockiert. Einsatzkräfte der Feuerwehr versorgen einen schwerverletzten Fahrer. Der Mann kam mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus.
Unfallaufnahme und Bergung zogen sich über Stunden hin. Der Schwertransport gehörte zu drei Fahrzeugen, die Teile für eine Industriewaschmaschine zur Reinigung von Pfandflaschen aus Glas geladen hatte. Das Teil musste mit Hilfe eines Telekrans geborgen werden. Vorher hatte die Polizei umfangreiche Spurensicherungen durchgeführt, bei denen auch der Polizeihubschrauber für Luftaufnahmen und ein 3D-Scanner zur Erfassung der Unfallstelle eingesetzt wurden. dl

130404VU1 130404VU2 130404VU3