130317Eis1Heimfeld – Eis-Alarm am Hans-Dewitz-Ring. Sonntagnachmittag prasselten dicke Eisbrocken von den Dächern der fünfgeschossigen Häuser. Der Schnee war in

den vergangenen Tagen immer wieder angetaut, dann nachts gefroren. So hatte sich dickes Eis gebildet, das dann ins Rutschen kam.

Eine Anwohnerin rief die Feuerwehr. „Es sind immer wieder Stücke abgebrochen. Das hat so laut geknallt, wenn sie auf den Boden fielen, dass ich das in meiner Wohnung gehört habe“, sagt sie.

Die Polizei sperrte den gefährdeten Bereich ab. Feuerwehr rückte an. Die Einsatzkräfte der Wache Süderelbe forderten Höhenretter zur Verstärkung an. Auch weil sie nicht mit der Drehleiter an die Dächer heran kamen. Höhrenretter verfügen über Ausrüstung, um sich auf den schrägen Dächern gut zu sichern. Die Beseitigung war dann recht „einfach“ mit Besen wurden die Eisplatten von den Dächern gefegt. Der Einsatz selbst dauerte mehrere Stunden. zv

130317Eis4 130317Eis3 130317Eis2