121225Brandauto2Wilhelmsburg – Tragischer Unfall auf der Mengestraße. Nachdem er auf der Tankstelle war, setzte sich ein Autofahrer (35) in seinem Fahrzeug selbst in Brand. Möglicherweise war Benzin auf seine Kleidung geraten. Als der Mann sich nach dem Losfahren vermutlich

eine Zigarette anzündete, ging er in Flammen auf.
Der Unfall passierte am ersten Weihnachtstag kurz vor 20 Uhr an der Mengestraße.

An der dortigen Aral hatte Lucian V. mit seinen VW Passat gehalten. Am Schalter 121225BrandAuto1bezahlte der Rumäne nicht nur den Sprit. Er kaufte sich auch Zigaretten.  Kaum war er von dem Tankstellengelände runter, brannte es im Fahrzeug.

Der Mann verlor die Kontrolle über den Wagen. Das Fahrzeug prallte frontal gegen den großen Mast der Tankstelle, auf dem die Benzinpreise angezeigt werden. Brennend sprang der Fahrer aus dem Auto und rannte über die Mengestraße. Zeugen berichten, dass er sich erst seine in Flammen stehende Jacke vom Körper riss und anschließend zusammenbrach.

Ein Notarzt versorgte den Mann noch an der Unglücksstelle. Der 35-Jährige hat Verbrennungen zweiten und dritten Grades im Gesicht und am Oberkörper erlitten. Auch seine Lunge ist vermutlich geschädigt worden, als er heiße Luft einatmete.

Lucian V. kam ins Krankenhaus Boberg. Er schwebt in Lebensgefahr. Die Kripo ermittelt. zv