ArbeitsamtHarburg – Krawall im Job-Center (Foto) am Harburger Ring. Weil er nicht die Unterstützungsleistungen bekommt, die er haben will, hat ein 27-Jähriger damit gedroht Mitarbeiter zu töten. Charles B. war am Vormittag in dem Job-Center

aufgetaucht. Als der gebürtige Nigerianer erfuhr, dass es kein Geld gibt, rastete er aus.

Er griff sich einen Metallständer, damit schlug er zunächst auf einen Geldautomaten ein. Dann warf er ein Werbeschild um und riss anschließend mehrere Flachbildschirme von Schreibtischen. Einschreitendes Sicherheitspersonal griff der Mann ebenfalls mit dem Metallständern an.

Der tobende Mann wurde bis zum Eintreffen der Polizei festgehalten. Einem der Beamten versuchte der 27-Jährige noch eine Kopfnuss zu versetzen. Dann kündigte er an, dass er sich mit einem Messer bewaffnen und im Jobcenter jemanden umbringen will.

Der Mann, der keinen festen Wohnsitz hat, kam vor den Haftrichter. Gegen ihn wird wegen gefährlicher Körperverletzung, Bedrohung, Sachbeschädigung, Hausfriedensbruch und Widerstands ermittelt.

Charles B. gilt als gefährlich. er ist bereits mehrfach wegen Bedrohung und schwerer Körperverletzung aufgefallen. zv