121111VUK4Wilhelmsburg - Ein Baum hat am Sonntag an der Kirchdorfer Straße eine Tragödie verhindert. Er lenkte ein Fahrzeug ab, das von der Straße in einen Garten raste und dort einen dreijährigen Jungen erfasst hätte, der gerade schaukelte.

Der Fahrer, so stellte sich heraus, war stockbesoffen. 2,45 Promille ergab sein Atemalkoholtest. Weil der 35 Jahre alte Rumäne keinen festen Wohnsitz in Deutschland hat, droht ihm Haft.

Jasmin Kaplan (37) war gerade mit dem sonntäglichen Hausputz beschäftigt, als ein lautes Krachen sie und ihren Mann (42) hochschrecken ließ. Es kam aus dem Garten, in dem ihr kleiner Sohn Cem (3) auf der Schaukel saß. Den Eltern bot sich ein Bild der Verwüstung. Dort wo ihr Gartenzaun und mehrere Büsche standen, ist der Boden aufgewühlt. Das Trampolin wurde mitgerissen, zerstört und hat  sich in dem Auto verkeilt, dass dort hinein raste.

Der Wagen selbst ist stark beschädigt. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der vordere Spoiler weggerissen und die Front eingedrückt. Die Erleichterung: Cem saß unverletzt auf der Schaukel. Der Unfallfahrer saß benommen hinter dem Steuer. Er war offenbar viel zu schnell unterwegs gewesen und hatte in einer langgezogenen Linkskurve die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren. "Der Wagen ist blitzschnell hier vorbei. Dann hat es schon gekracht“, sagt ein Nachbar.

Cem hatte das Unglück auf der Schaukel völlig unbeschadet überstanden. Der kleine Baum auf der Ecke des Grundstücks hatte der Wucht des Aufpralls standgehalten und das Fahrzeug abgelenkt. „Cem hat gar nicht richtig mitbekommen, was passiert ist“, sagt seine Mutter. Es ist großes Glück, dass der Unfall nicht zur Tragödie wurde. „Er spielt oft in der Ecke, in die der Wagen reinraste“, sagt sie. Ihr größerer Sohn Kenan Can (9) war kurz zuvor auch noch im Garten gewesen.

Der Fahrer  wurde, nachdem sich herausstellte, dass er unverletzt war, noch am Unfallort aus dem Rettungswagen geholt und im Peterwagen zur Wache Wilhelmsburg gebracht. Dort wurde ihm eine Blutprobe entnommen. Am Sonntagnachmittag wurde noch geprüft, ob er wegen Fluchtgefahr in Haft genommen werden kann. zv

 

121111VUK2 121111VUK3 121111VUK1