121029LkwHeimfeld –Pfirsiche und Dieselkraftstoff haben in der Nacht zum Dienstag die A7 zwischen Heimfeld und Marmstorf in eine Rutschbahn verwandelt . Dort waren zwei Lastwagen zusammengestoßen. Die Autobahn war für

über acht Stunden in Richtung Süden gesperrt.
Wegen einer Panne hatte der Fahrer eines Lasters sein Fahrzeug kurz hinter Heimfeld auf dem Standstreifen geparkt.

Kurz darauf kam Igor M. (30) mit seinem mit Pfirsichdosen beladenen Lastzug. Sein schweres Fahrzeug rammte den auf dem Fahrstreifen stehenden Laster und schleuderte quer über die Autobahn. Pfirsichdosen flogen auf die Fahrbahn und platzten auf. Dazu riss der Tank des Fahrzeugs auf. Rund 700 Liter Diesel ergossen sich auf die A7. Die Feuerwehr rückte mit einem Großaufgebot an. Für die Fahrer verlief der Unfall glimpflich. Igor M. erlitt oberflächliche Verletzungen. Der Fahrer des Pannenlasters kam ohne Blessuren davon.

Für die Einsatzkräfte der Feuerwehr war mehrstündige harte Arbeit angesagt. „Wir mussten für die Bergung nicht nur den Laster mit den Pfirsichen entladen. Es mussten auch große Mengen ausgelaufene Betriebsstoffe mit Ölbindemittel aufgenommen werden“, sagt Feuerwehrsprecher Manfred Stahl. Anschließend wurden die Fahrzeuge geborgen.

Die A7 war von kurz nach 20 Uhr bis 4.15 Uhr in Richtung Süden voll gesperrt. Bis 6.15 Uhr kam es zu Behinderungen. Die Polizei richtete eine Umleitungsstrecke ein und holte die Fahrzeuge in Waltershof und Moorburg von der Autobahn.

Jetzt wird ermittelt, wie es zu dem Unfall kommen konnte. Möglicherweise war der Unfallfahrer übermüdet gewesen. zv

{youtube}blL6XXhfEZM{/youtube}