120924Feuer1Neugraben – Großeinsatz der Feuerwehr am Haferacker. In der Nacht zum Montag waren die Mieter eines Wohnhauses in Gefahr, in dessen Keller es brannte. Einsatzkräfte retteten mehrere Menschen. Betroffen war dasselbe Mehrfamilienhaus, in

dem bereits Ende Juni mehrere Menschen verletzt wurden, nachdem ein Brandstifter gezündelt hatte.

Kurz nach 23 Uhr waren Notrufe bei der Feuerwehr eingegangen. In dem viergeschossigen Wohnhaus brannte es. „Ich bin durch den Rauchmelder in meiner Wohnung wach geworden“, sagt Klaus Illmer, der sich im Bademantel ins Freie rettete. Insgesamt musste die Feuerwehr vier Bewohner unter Fluchthauben durch das Treppenhaus ins Freie führen.

Ein Notarzt untersuchte acht Mieter, darunter Kinder, noch vor Ort. „Ein Mann kam wegen einer Rauchvergiftung mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus“, so Feuerwehrsprecher Manfred Stahl. Der Brand selbst war schnell unter Kontrolle. Einige Zeit nahm die Belüftung des Gebäudes in Anspruch. Der Rauch konnte durch den ganzen Gebäudekomplex ziehen, weil die Keller miteinander verbunden sind.

Im Juni waren neun Menschen bei einem Feuer im selben Gebäude verletzt worden. Damals hatten kurz zuvor in unmittelbarer Nähe auch Autos gebrannt. Auch diesmal geht die Polizei davon aus, dass Brandstiftung die Ursache des Feuers sein kann. zv

Der Bericht vom Feuer Ende Juni