120903MEKLNeugraben - Passanten blieben wie angewurzelt stehen, blickten ungläubig auf das, was sich vor ihren Augen abspielte. Sonntagnachmittag stürmten schwer bewaffnete Beamte des Mobilen Einsatzkommandos (MEK) die Wohnung über

einer Spielhalle an der Cuxhavener Straße. Kurz darauf klickten die Handschellen für Enez A. (30). Damit war der letzte von insgesamt sieben Männern, die drei Überfälle auf eine Spielhalle an der Legienstraße in Billstedt verübten, festgenommen.

Enz A. soll dabei mit einer Maschinenpistole bewaffnet gewesen sein. Bilder aus einer Überwachungskamera hatten die Taten aufgezeichnet.

Fünf Komplizen von Enez A. waren bereits Mitte August festgenommen worden. Damals hatte die Polizei vergeblich versucht den 30-Jährigen in der Wohnung an der Cuxhavener Straße zu verhaften, wo der Mann mit Angehörigen seiner Großfamilie lebt. Er und ein zweiter Täter, ein 33 Jahre alter Montenegriner, tauchte unter. Der 33-Jährige wurde Ende August in Gütersloh in Nordrhein-Westfalen von einem Sondereinsatzkommando verhaftet.

Das auch Enez A. in Haft kam, ist der Hartnäckigkeit von Personenfahndern zu verdanken. Sie hatten immer wieder die Wohnadresse an der Cuxhavener Straße observiert. Als Enez A. am Sonntag nach einer offensichtlich durchfeierten Nacht müde dort ankam, wurde er erkannt. Wenig später drang das MEK in die Wohnung ein. zv

 

120903Festnahme 120903Festnahm3 120903Festnahm2