WSPKHarburgBinnenhafen – Fans der Hamburger Wasserschutzpolizei sollten sich den 1. September dick im Kalender eintragen. Dann wird die „WS“ mit einem „Tag der Wasserschutzpolizei“ ihr 225-jähriges Bestehen im Binnenhafen feiern. Es

ist die älteste Hafenpolizei der Welt. An der dortigen Wache, dem WSPK 3 an der Straße Am Überwinterungshafen, wird an diesem Tag das volle Programm geboten. Dabei kommen auch die Fans von maritimen Flair und Booten auf ihre Kosten.

„Wir werden nicht nur die unterschiedlichsten Funkstreifenboote zeigen, sie sind auch zu besichtigen“, sagt Hauptkommissar Andreas Schöpflin. „Verschiedene spezielle Einsatzfahrzeuge der Wasserschutzpolizei werden vorgestellt. Beamte führen Übungen, wie zum Beispiel eine Personenrettung im Binnenhafen oder eine Containerkontrolle, vor.“ An dem Tag schaut auch der Polizeihubschrauber „Libelle“ vorbei, der nach einem Kontrollflug eine kurze Stippvisite dort macht.

Musikalisch wird das Polizeiorchester den Tag begleiten. Gegen 14 Uhr kommt der Liedermacher Werner Pfeifer auf die Bühne. Seine Songs handeln von dem Ort, an dem er singt: dem Harburger Binnenhafen. Kein Wunder, dass seine CD auch „kleiner ozean“ heißt.

Natürlich kommen auch die Kinder an dem Tag nicht zu kurz. Die können sich auf dem „maritimen Spieleparcours“ austoben. zv

 

Das genaue Programm mit einem Klick hier