120813BahnhofHarburg – Nach einem Unfall im Bahnhof Harburg, bei dem drei Frauen verletzt wurden, haben Bundespolizisten einen kompletten Zug sichergestellt. Die Frauen waren verletzt worden, weil bei dem Zug, obwohl er

wieder anfuhr, Türen geöffnet werden konnten.
Gegen 20.35 Uhr war der IC 1989 am Sonntagabend im Bahnhof Harburg am Gleis 5 eingefahren.

Offenbar stoppt er zu früh. Weil noch einige Waggons außerhalb des Bahnsteiges standen, wurde er durch den Lokführer wieder angefahren. „Aus noch nicht geklärten Gründen konnten einige Reisende in einem Wagen während des Anfahrens des Zuges einige Zugtüren zwischenzeitlich öffnen. Dabei stürzten die drei Frauen auf den Bahnsteig“, so der Sprecher der Bundespolizei, Rüdiger Carstens.

Die Frauen, die aus dem Landkreis Harburg stammen, erlitten Schürfwunden und Prellungen. Sie wurden am Bahnsteig von einem Notarzt versorgt. Eine 74-Jährige kam mit einem Schock ins Krankenhaus.

Bundespolizisten räumten den Zug. Unterlagen wurden gesichert. Der Lokführer wurde vor Ort abgelöst. Jetzt soll geklärt werden, wie es zu dem Unfall kommen konnten. Auch die Eisenbahnuntersuchungsstelle wurde informiert. zv