120811FaehreNeuenfelde - Großes Malheur mit der Hadag-Fähre „Altona“. Auf der Fahrt von Blankenese nach Neuenfelde setzte das Schiff am Sonnabend gegen 15.30 Uhr auf Grund auf und blieb stecken. Bei Ebbe lag die „Altona“ völlig auf

dem Trockenen. Erst am Abend mit der Flut hatte die Fähre  um 20.14 Uhr wieder die nötige „Handbreit Wasser unter dem Kiel“.

Die Mehrzahl der rund 30 Passagierte verbrachte den Nachmittag und Abend bei bestem Wetter an Bord. Nur vier Personen, darunter ein 4 Jahre altes Mädchen das Medikamente brauchte, und deren Eltern wurden von einem Team der DLRG abgeholt und an Land gebracht.

 

Die „Altona“ wird nach dem ungewollten Zwischenstopp im Schlick in die Werft müssen. Es ist Vorschrift, dass nach so einem Vorfall der Rumpf untersucht wird. zv