120809FetterTaeterVeddel – Ein Mann liegt benommen im Gleisbett direkt neben der Stromschine, durch die tödliche 1200 Volt fließen. Der Täter Foto (l.), der ihn gestoßen hatte, schaut vom Bahnsteig aus zu. Aufgenommen wurde das Bild von einer

Überwachungskamera am Gleis 1 im Bahnhof Veddel. Die Geschichte dazu klingt skurril.

Der Täter, der mit zwei Begleitern unterwegs war, hatte in einem Zug der S-3 Streit mit dem Mann bekommen. Alle stiegen im Bahnhof Veddel aus. Was dann passierte, schildert die Bundespolizei so: „Auf dem Bahnsteig stieß der Beschuldigte den Geschädigten plötzlich ohne Vorwarnung mit großer Wucht gezielt in das Gleisbett, so dass dieser unmittelbar vor der Stromschiene mit dem Oberkörper und dem linken Arm auf den Schienenkopf stürzte. Der Geschädigte war durch den Sturz in das Gleisbett einige Zeit benommen und nicht mehr in der Lage eigenständig auf den Bahnsteig zu gelangen.

Einer der Begleiter des Schlägers versuchte den Mann zu retten. Dann half der Täter selbst mit, um kurz erneut auf sein Opfer einzuschlagen. Der Verprügelte war so benommen, dass er nicht selbst gehen konnte. Gestützt vom Begleiter des Schlägers und dem Täter selbst wankte das Opfer aus dem Bahnhof. Als Bundespolizisten dort eintrafen, waren alle Beteiligten verschwunden. Der Ablauf ist von den Kameras festgehalten worden. zv

120808FotoGleisbett