120709VULHausbruch – Zwei Menschen sind am Montagabend bei einem Verkehrsunfall auf dem Ehestorfer Heuweg ums Leben gekommen. Sie saßen in einem Honda, der von der Straße abkam und in einen Vorgarten schleuderte.

Ein dritter Insasse überlebte den Unfall. Laut Zeugen soll das Fahrzeug mit überhöhter Geschwindigkeit unterwegs gewesen sein. Unmittelbar vor dem Unfall hatte der Wagen zwei andere Fahrzeuge überholt.
Der Unfall passierte gegen 21 Uhr. Kurz hinter dem Landhaus Jägerhof. Der in Richtung Ehestorf fahrende Wagen war in der dortigen langgezogenen Kurve unmittelbar nach dem Überholmanöver nach rechts von der Fahrbahn abgekommen. Das Fahrzeug prallte gegen den Bordstein und geriet außer Kontrolle. Es riss erst einen großen Lichtmast , dann einen Baum ein Verkehrsschild und einen Briefkasten um und schleuderte durch eine Hecke in den Garten des Hauses an der Ecke Bredenbergsweg. Zeugen, die zur Hilfe eilten, sahen wie einer der Insassen durch ein Seitenfenster aus dem Wagen kletterte und panisch davon lief. Eintreffende Polizisten fingen Dennis I. (31), der unter Schock stand, ein. Er wurde noch an der Unfallstelle von einem Notarzt versorgt und kam anschließend mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus. Lebensgefahr besteht für ihn nicht. Für den Fahrer Johann H. (30) und die Beifahrerin, seine Schwester Svetlana H. (32) kam jede Hilfe zu spät. Die Einsatzkräfte hatte nicht einmal mehr die Chance zu einer Reanimation.  „Es wurden sichere Todeszeichen festgestellt“, sagt ein Feuerwehrmann.
Der Ehestorfer Heuweg wurde voll gesperrt. Der Unfalldienst der Polizei zog zu den Ermittlungen einen Sachverständigen der DEKRA hinzu. zv

Dieser Artikel wird aktualisiert

120709VU3 120709VU1 120709VU4 120709VU2 120709VU5

{youtube}_XaSVEcxcGs{/youtube}