120703PolizeiHarburg – Erneut ist es in der Harburger Innenstadt zu einer brutalen Auseinandersetzung im kriminellen Milieu gekommen. Drei Männer verprügelten und verletzten einen 29-Jährigen. Es soll, so die Erkenntnisse der Polizei, um

Drogenschulden gegangen sein. Die Auseinandersetzung ereignete sich Montagabend gegen 19.30 Uhr auf dem Rathausplatz.

Das Opfer war dort telefonisch hinbestellt worden. Am Tatort kam es mit Reduane T. (32) zu einer Auseinandersetzung, bei welcher der Mann am Kopf Verletzungen durch Schläge und eine Schnittverletzung am Bein erlitt.

Der Täter flüchtete. Zeugen wollen ihn mit einem Messer in der Hand weglaufen gesehen haben. Wenig später kehrte der Mann ohne Messer zurück. Der Algerier wurde von der bereits eingetroffenen Polizei festgenommen. Das aus Syrien stammende Opfer des Mannes, welches noch selbst zum Rettungswagen gehen konnte kam ins Krankenhaus. Nach ambulanter Behandlung wurde der Mann wieder entlassen.

Die Kripo ermittelt unter anderem wegen gefährlicher Körperverletzung. zv