120701GloriaLBinnenhafen – Es war so etwas wie ein Wunder. Was viele nicht erwartet hatten, ist passiert. Der „Schrottdampfer“ Gloria D hat Fahrt aufgenommen. Der erste Versuch aus dem Binnenhafen zu kommen,

 

endete im Fiasko. Beim Eindrehen in Richtung  Schleuse rammte das ehemalige Bäderschiff Anleger und Boote, die am Yachthafen Harburg liegen. Es entstand Sachschaden. Die Gloria D musste nach wenigen hundert Metern Fahrt wieder festmachen. Die Wasserschutzpolizei ermittelt. Eigentlich hatte das ehemalige Bäderschiff den Binnenhafen verlassen sollen.

Seit Juli 2004 liegt die Gloria D. in Harburg. Ein Jahr dümpelte der Dampfer am Kanalplatz. Dann verlegte das Schiff zu den Dalben am Überwinterungshafen. Dann tat sich Jahre nichts auf dem Schiff. Die Gloria D wurde zum Ärgernis. Alle Versuche von Hamburg Port Authority (HPA) das Schiff aus dem Hafen zu bekommen scheiterten. Harburg „erbte“ den Dampfer bei der Entlassung des Binnenhafens aus dem Hafengebiet.

Ein neuer Eigner ließ Hoffnung aufkeimen, dass der Kahn verschwindet. Bis zum 30. Juni hatte der Bezirk dem Eigentümer eine Frist gesetzt. Tatsächlich hatten auf dem Schiff umfangreiche Arbeiten stattgefunden. Am Sonntag wurden die Motoren angeschmissen. Das Radar drehte sich über die Brücke. Langsam nahm die Gloria D Fahrt auf, um dann in der ersten Kurve den Steg zu rammen. „Die Gloria D macht hier Kleinholz“, rief eine aufgeregte Bootseignerin, die nach der Kollision zur nahen Wache der Wasserschutzpolizei lief. Sieben Sportboote sind laut Wasserschutzpolizei betroffen.

Am Ende waren die Schäden zwar nicht so groß, wie zunächst befürchtet. Die Gloria D wird dem Harburger Binnenhafen aber wohl zunächst erhalten bleiben. Als Unfallursache wurde ein technischer Defekt ermittelt. Vermutlich ist ein Schaden an der Maschine die Ursache. Der muss behoben werden, bevor die Gloria D auf große Fahrt gehen kann. Zudem muss die Schadensregulierung mit den betroffenen Sportbooteignern geklärt werden. Deswegen verhängte die Wasserschutzpolizei ein vorläufiges Auslaufverbot. zv

Das Video der Kollision


{youtube}DndOTnJ6UrM{/youtube}