120529GepixeltHausbruch - Stundenlang suchte die Polizei am Dienstag im Süderelberaum nach einem acht Jahre alten autistischen Jungen. Er verschwand aus der Schule Lange Striepen in Neuwiedenthal, nachdem er zuvor mit seiner

Klasse an einem Sportfest teilgenommen hatte. Der 8-Jährige ist Autist, kennt keine Angst und ist nicht in der Lage Gefahren einzuschätzen.

Was die Polizei wusste: Der Junge, der erst seit drei Monaten mit seiner Mutter in Hamburg lebt, liebt Züge und fährt gern mit der Bahn. Eine besondere Fähigkeit denn das Kind kann ganze Fahrpläne auswenig lernen.

Am Abend wurde der Junge von Beamten der Bundespolizei in Frankfurt am Main wohlbehalten aufgegriffen. Die Fahndungsmaßnahmen wurden von der Polizei eingestellt. pw