120518VULHarburg – Bei einem Verkehrsunfall auf der Buxtehuder Straße ist am späten Nachmittag ein Auto auf die Bahngleise geschleudert. Ein anrollender Güterzug konnte noch rechtzeitig stoppen. Einsatzkräfte der Feuerwehr

versorgten zwei Verletzte. Die Buxtehuder Straße war wegen der Rettungs- und Bergungsarbeiten voll gesperrt.

 

Der Unfall ereignete sich gegen 19.40 Uhr. Zeugen sagten, dass ein schwarzer Fiat aus der Neuen Straße gerauscht kam und den roten Renault rammte, der Richtung Bahnhof unterwegs war. Die Fahrerin des Renaults verlor die Kontrolle. Das Fahrzeug schleuderte über die Gegenfahrbahn, durchbrach einen Zaun und blieb auf den Gleisen liegen. Der Lokführer eines in dem Moment in Richtung Bahnhof Harburg fahrenden Güterzuges leitete eine Notbremsung ein. Der Zug kam rund 100 Meter vor dem Auto zum stehen.

Die Fahrerin des Renaults und der Verursacher wurden bei dem Unfall verletzt. Beide kamen mit Rettungswagen ins Krankenhaus. Die Buxtehuder Straße war zwischen der Seehafenbrücke und dem Schloßmühlendamm wegen der Rettungs- und Bergungsarbeiten für über eine Stunde voll gesperrt. zv

 

120518VU1 120518VU2 120518VU3