090924AndreasDresselHarburg - Der Senat wird sich mit dem gewaltsamen Tod von Thomas M. beschäftigen müssen. Er war Mitte Juni von zwei Jugendliche nahe des Seeveplatzes überfallen und wegen 20 Cent zu Tode getrampelt worden. Die Täter wurden jetzt ermittelt. Sie sitzen wegen Totschlags in Untersuchungshaft. Die SPD-Bürgerschaftsabgeordneten Andreas Dressel, Sören Schumacher und Stefan Schmitt haben jetzt eine kleine Anfrage an den Senat eingereicht. Sie fragen unter anderem nach dem Verlauf der bisherigen Ermittlungen und nach möglichen Kenntnissen der Behörden, was die 16 und 17 Jahre alten Festgenommenen betrifft. "Diese Tat macht fassungslos", sagt Innenexperte Dressel. Die beiden Jugendlichen waren aber offenbar schon vorher auffällig. Deshalb wollen wir aufarbeiten, ob hierbei seitens der staatlichen Stellen immer alles richtig gemacht wurden. Wir können nach so einer Tat nicht zur Tagesordnung übergehen. Jetzt geht es nicht um politische Schnellschüsse. Wohl aber muss die Tat Anlass sein, das vielfältige Instrumentarium gegen Jugendgewalt im konkreten Fall zu hinterfragen - was hat gegriffen, was nicht." (zv)