090923BezirksversammlungHarburg - Harburg wird keine Polizisten abgeben müssen. Das haben CDU-Fraktionschef Ralf-Dieter Fischer und Ernst Hornung am Dienstag in der Bezirksversammlung verkündet. Die Quelle der Erkenntnis ist Innensenator Christoph Ahlhaus. Der habe in einem Telefonat am Vortag ergeben. Danach sollen alle Polizisten in Harburg bleiben.
Bei der Polizei ist dieser Plan bislang so nicht bekannt gewesen. "Es hätte ja auch keinen Sinn gemacht die Präsenzschicht in Harburg aufzulösen, wenn man den Personalstand halten will", sagt ein Beamter. "Dann hatte man das Polizeikommissariat Harburg, wie ja auch die Davidwache auf St. Pauli, gleich von der Anordnung ausnehmen können." "Das Harburg niemanden abgeben muss, wäre neu", sagt Joachim Lenders, Landesvorsitzender der Deutschen Polizeigewerkschaft. "Natürlich kann es der Senator gegen die Empfehlung der Polizei anordnen." Dass so eine Anordnung längeren Bestand habe, glaubt Lenders nicht. "Ich gebe da nicht viel drauf. Die Präsenzschichten sind ja aufgelöst worden, um Personal zu bekommen, das die Schichten an der unterbesetzen Wachen auffüllt. Andere Bezirke würden unter einer Extrawurst für Harburg leiden." (zv)