120423FeuerHarburg - Das Jahr 2011 hat die Männer und Frauen der Freiwilligen Feuerwehren ganz schön gefordert. Zu 1.213 Einsätzen rückten die Wehren aus dem Bereich Harburg, Süderelbe inklusive Finkenwerder und Wilhelmsburg (ohne Veddel) im

vergangenen Jahr aus. Das sind 156 Einsätze mehr als im Vorjahr. Besonders hart getroffen hat es den Bereich Harburg.

Hier stieg die Zahl der Einsätze um 93 auf 426. Besonders die Wehren Rönneburg (+ 30), Sinstorf (+22) und Marmstorf (+38) wurden höher belastet. Die FF Eißendorf war mit 152 Einsätzen Spitzenreiter im Bereich Harburg. Im Bereich Süderelbe und Finkenwerder stieg die Zahl der Einsätze um 60 auf 553.

Spitzenreiter im Zuwachs an Einsätzen ist die Freiwillige Feuerwehr in Neuenfelde, die 162 Mal ausrückte. Diese Wehr ist als eine der wenigen Freiwilligen Feuerwehren im Süden der Stadt auch für die Erstversorgung bei Erkrankungen oder Unglücken zuständig. 149 ihrer Einsätze entfielen auf diesen Bereich. In Neugraben und Fischbek wurden die beiden Wehren zu 113 Einsätzen, 44 mehr als im Vorjahr, alarmiert.

Unauffällig ist der Bereich Wilhelmsburg. 234 Einsätze leisteten die Wehren Kirchdorf, Moorwerder und Wilhelmsburg. Das sind drei mehr als im Vorjahr. zv