120421FeuerEißendorf - Ein Brand in einem Hinterhof an der Eißendorfer Straße hat am Sonnabend die Feuerwehr rund drei Stunden beschäftigt. Gegen 17 Uhr hatten Anlieger starken Rauch gemeldet, der zwischen dem Kirchenhang

und der Femerlingstraße aufstieg. Als die Einsatzkräfte der Wache Harburg und der FF Eißendorf eintrafen, brannte es in einem verwinkelten Gebäudekomplex auf dem Hinterhof.

Eine Ausbreitung des Feuers und damit ein Übergreifen auf die nahen Wohnhäuser konnte verhindert werden. Dafür hatte die Feuerwehr ein ganz anderes Problem. Der Bereich, in dem es brannte, war so vollgestellt, dass es keine Möglichkeit gab dort zu löschen. So musste das Flachdach aufgesägt und anschließend der Raum mit Schaum geflutet werden, um die Brandnester zu ersticken.

Warum es in dem Gebäude zu dem Feuer kam, stand zunächst nicht fest. Die Kripo ermittelt. zv