120227TestgeraetHarburg - Zehn neue Drogenerkennungsgeräte hat sich die Polizei angeschafft. Eines der Geräte (Foto) kommt nach Harburg. Es wird an der Wache in der Lauterbachstraße stehen. Die Geräte

analysieren den Speichel. Dabei kann es nicht nur Rückstände von Drogen erkennen, sondern auch noch analysieren, welche Droge konsumiert wurde. Das Ergebnis wird nach knapp zehn Minuten ausgedruckt.

Ein Einsatz auf den Peterwagen ist nicht vorgesehen. Das 4,5 Kilo schwere Testgerät ist dafür zu klobig.

 

Bislang mussten vor allem Autofahrer, die unter Drogenverdacht standen, zum "Pinkel-Test". Der entfällt nun in der Zukunft. Stattdessen wird die Untersuchung mit dem Gerät "gespeichelt". Vor Gericht ist das Ergebnis des DrugTest 5000, wie das Gerät der Firma Dräger heißt, jedoch wertlos.

Deshalb wird bei einem positiven Ergebnis immer noch anschließend Blut gezapft. zv