120123VUEißendorf - Nach einem Verkehrsunfall an der Weusthoffstraße hat ein älterer Mann ein elf Jahre altes Kind mit gebrochenem Arm zurückgelassen. Dreist: Der Unfallfahrer hatte vor seiner Flucht mit dem Jungen gesprochen.

Jetzt fahndet die Polizei nach dem Mann. Es gibt Augenzeugen von dem Vorfall.

Der Unfall hatte sich bereits am vergangenen Donnerstag gegen 12.45 Uhr ereignet. Der Junge war nach der Schule mit einem Roller unterwegs gewesen. In Höhe des Netto-Marktes (Foto) dann der Zusammenstoß. Der Fahrer eines BMW hatte den Jungen, der in Gegenrichtung unterwegs war, übersehen und gerammt. Das Kind zog sich bei dem Sturz einen Oberarmbruch und Prellungen zu.

Dreist: Der Fahrer stieg aus und sagte, er wurde einen Krankenwagen rufen. "Danach fuhr er davon, ohne dass er einen Rettungswagen gerufen oder sich weiter um das Kind gekümmert hatte", so Hauptkommissar Jens Ratfeld.

Den Fahrer beschrieb der Junge als älteren Herrn, mit normaler Statur und grauer "Opa-Mütze". Zu einer ebenfalls im BMW befindlichen Beifahrerin konnte er keine Angaben machen. Nach Angaben des 11-Jährigen hätten mehrere Personen den Unfall beobachtet.

Genau diese Zeugen werden jetzt von der Polizei gesucht. Sie möchten sich unter Telefon 4286-54960 beim Unfalldienst der Polizei melden. zv