120108MEKNeuwiedenthal - Gleich zwei Mal rückte am Sonntag das Mobile Einsatzkommando (MEK) zu Durchsuchungen im Bereich Rehrstieg aus. Auslöser der beiden Einsätze war ein Taxifahrer, der für ein im Wagen gefundenes Handy "Finderlohn" haben

wollte. Darüber war es zum Streit gekommen. Der Taxifahrer behauptete später bei der Polizei er sei bedroht worden, dabei sei auch eine Waffe im Spiel gewesen.

Das löste den Einsatz des MEK aus, die Beamten durchsuchten erst ein Haus (Foto), dann eine Wohnung. In einem Fall nahmen sie vorübergehend einen jungen Mann fest. Eine Schusswaffe wurde bei keiner der Durchsuchungen gefunden.

Die Polizei prüft auch, ob der Taxifahrer gelogen hat. zv