111226TatortHarburg - Ein 17-Jähriger ist in der Nacht zu Heiligabend an der Neuen Straße durch einen Messerstich lebensgefährlich verletzt worden. Opfer Daniel S. war mit einem gleichaltrigen Bekannten unterwegs, als er an der Neuen

Straße Höhe Am Soldatenfriedhof auf drei betrunkene Männer stieß. Es kam zum Streit. Der eine 17-Jährige wurde durch den Schlag mit einem Messerknauf in den Rücken leicht verletzt.

Daniel S. stieß der Täter die Klinge in den Rücken. Der Verletzte schleppte sich noch mehrere hundert Meter weit bis zur Lämmertwiete Ecke Schloßmühlendamm (Foto). Dort brach er zusammen. Passanten riefen Notarzt und Rettungswagen. Der Jugendliche, dessen Lunge verletzt war, wurde im Krankenhaus notoperiert. Er ist jetzt außer Lebensgefahr.

Die Polizei nahm in der Nähe Ramazan A. (19), Halaf J. (20) und Kevin M. (20) fest. Alle waren "besoffen". Die durchgeführten Atemalkoholtests ergaben Werte von 1,4 bis 2,1 Promille. Die Polizei ist sich sicher, dass einer der Messerstecher ist. "Es konnte bislang nicht nachgewiesen werden wer den Stich ausführte", sagt Hauptkommissar Holger Vehren. Deswegen gab es auch keine Haftgründe.

Die Männer kamen wieder auf freien Fuß. zv