111108VU2Steinwerder - Das zerstörte Führerhaus ragt in den Himmel, der gesamte Lastzug liegt unterhalb der Argentinienbrücke wie eine Schildkröte auf dem Rücken. Kaum zu glauben: Der Fahrer kam lebend aus dem Blechknäuel.

Der schwere Unfall hatte sich am späten Dienstagnachmittag ereignet. Vermutlich war der Fahrer mit fast 40 Tonnen Kakaobutter im Container zu schnell in die Linkskurve auf der Brücke gefahren.

Der Hänger, so berichten Zeugen, sei wie auf Glatteis ausgeschert. Dann walzte das Fahrzeug das Brückengeländer weg und stürzte ab. Nur über Leitern konnten Einsatzkräfte der Feuerwehr zu dem Fahrer vordringen, um ihn aus dem Führerhaus zu ziehen. "Er hat Kopf- und Beinverletzungen", sagt ein Beamter. Lebensgefahr besteht für den Mann nicht. Der Verkehrsunfalldienst ermittelt.

 

Die Bergung gestaltete sich schwierig. Die Feuerwehr orderte Telekräne zur Einsatzstelle. zv

111108VU1 111108VU3 111108VU4 111108VU5 111108VU6