111106ab2Heimfeld - Angst in Heimfeld. Innerhalb von zwei Tagen gingen vier Autos in Flammen auf. Zwei traf es am Sonntagabend. An der Gerlachstraße (Foto u.) war es ein BMW X6, der angesteckt wurde. Der Täter

hatte vermutlich am hinteren rechten Reifen das Feuer gelegt. Das Auto brannte zwar nicht völlig aus, es ist aber ein Totalschaden. Zeitgleich brannte am Schüslerweg auf einem Parkplatz ein Renault Kombi (Foto l.) . Dieser Wagen stand bereits lichterloh in Flammen, als die Feuerwehr eintraf. Die Einsatzkräfte erstickten mit Schaum die Flammen.

Während der Löscharbeiten fahndete die Polizei in der Umgebung erfolglos nach dem Täter.  Bereits am 111106X6Sonnabend hatten zwei Fahrzeuge gebrannt. Am Fuchsberg war es ein Opel Insignia, der angesteckt wurde. Auch bei dem Wagen war das Feuer am hinteren rechten Reifen gelegt worden. Was ungewöhnlich ist: sämtliche Taten passierten gegen 20 Uhr. Zu diesem Zeitpunkt sind noch viele Menschen auf der Straße. "Das ist unsere Chance. Die Masse der Autobrandstiftungen ereigneten sich tief in der Nacht oder am frühen Morgen", sagt ein Beamter. "Wer verdächtige Beobachtungen gemacht hat, möchte sich bei uns melden."

Die Anwohner in der Umgebung sind alarmiert. "Man sollte sofort die Polizei rufen, wenn hier jemand ist, der hier nicht hingehört", sagt der Anwohner einer Straße, in der ein Fahrzeug brannte. Die Taten einer Person zuzuordnen, ist schwierig. Es dauert bis zu 15 Minuten, bevor sich sichtbare Flammen entwickelt haben. So hat der Brandstifter genug Zeit sich aus dem Staub zu machen. zv