111106TrauerFinkenwerder - Trauer um Manolito M. (40), der in der Nacht zum Sonnabend auf der Finkenwerder Straße in seinem BMW verbrannte. Viele Freunde und Bekannte waren zu der Unfallstelle gekommen, an der die dunklen Flecken auf dem Asphalt von der Tragödie zeugen.

Gleich daneben an dem Fußweg ist ein Altar entstanden. Kerzen wurden aufgestellt und Blumen abgelegt. In der Mitte ist ein großes Kreuz angebracht. "In Liebe, deine Familie und Freunde. Gott beschütze dich", steht darauf. Was viele nicht wissen: vor 18 Jahren war der Chef des Viva L`Italia, der getunte Motorräder und Autos liebte, schon einmal in einen schweren Verkehrsunfall verwickelt gewesen.

Im Oktober 1993 saß er in einem VW Scirocco, der auf dem Weg von Neu Wulmstorf nach Neuenfelde schwer verunglückte. Manolito M. hatte damals auf dem Beifahrersitz gesessen. Er war nach einem Videoabend in den Wagen seines Bekannten (18) gestiegen, der das Fahrzeug erst kurz zuvor gekauft hatte und es eigentlich nicht fahren durfte, weil er keinen Führerschein hatte. Der damals 22-jährige Manolito hatte sich und eine Bekannte (18) abholen lassen, weil er selbst etwas getrunken hatte.

Der Scirocco zerschellte an einem Baum (Foto). Das alle drei Insassen 111106Au1lebend aus dem Auto heraus kamen, war so etwas wie ein Wunder. Manolito, der damals mit einem Oberschenkelbruch davon kam, muss seinen Schutzengel dabei gehabt haben.
Diesmal hatte er keinen.

"Nach Zeugenaussagen stand der 40-Jährige mit seinem 3er-BMW zunächst an der roten Ampel Finkenwerder Straße/ Dradenaustraße. Neben ihm soll ein schwarzer 3er-BMW gestanden haben. Beide Fahrzeuge sollen nach Angaben der Zeugen bei Grünlicht stark beschleunigt haben. Der 40-Jährige, der den linken Fahrstreifen befuhr, soll den neben ihn fahrenden Pkw in einer langgezogenen Rechtskurve überholt und anschließend auf die rechte Spur gewechselt haben. Dabei geriet sein Fahrzeug ca. 300 Meter vor der Einmündung Am Genter Ufer ins Schleudern, kam nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte hier auf einen Lichtmast.

Das Fahrzeug drehte sich und fing sofort Feuer", heißt es im Polizeibericht. Mit wem sich Manolito M. das "Rennen" lieferte, ist unklar. Der Fahrer raste einfach weiter. Jetzt fahndet die Polizei nach dem Mann. Es wird nicht ausgeschlossen, dass auch er aus dem Raum Finkenwerder stammt. zv