111028vu1Neugraben - Beim Abbiegen auf den Parkplatz vor der Michaelis Kirche ist auf der Cuxhavener Straße einem Renault Laguna ein Motorrad in die Seite gefahren. Der Motorradfahrer (31) wurde so schwer verletzt, dass Ärzte seinen

Zustand am Freitagnachmittag als "kritisch" bezeichneten. Die Fahrerin (49) des Autos, eine Projektleiterin der Kirchengemeinde, erlitt einen Schock.

Es war etwa 13.50 Uhr, als der schreckliche Unfall passierte. Antje K. war aus Harburg kommend mit ihrem Kombi über die beiden Gegenfahrbahnen in Richtung der Kirche111028VU3 abgebogen. Den Motorradfahrer, der nach ersten Erkenntnissen der Polizei zu schnell unterwegs gewesen war, muss sie dabei übersehen haben.

Die Suzuki bohrte sich in die hintere rechte Seite des Autos. Teile der Maschine wurde dabei abgerissen. Der Motorradfahrer blieb mit dem Bein am Wagen hängen.Die Einsatzzentrale der Feuerwehr schickte zwei Notärzte zur Einsatzstelle.

Sie 111028VU2mussten den 31-jährigen noch am Unfallort auf der Straße behandeln. "Der Mann hat zahlreiche schwere, teilweise offene Verletzungen erlitten", so ein Feuerwehrmann. Unter Notarztbegleitung kam der Motorradfahrer ins Krankenhaus Altona. Er schwebte zu dem Zeitpunkt in akuter Lebensgefahr.

Die Cuxhavener Straße war wegen der Rettungsarbeiten und der umfangreichen Unfallaufnahme, zu der die Polizei einen Sachverständigen hinzu holte, für über zwei Stunden in Richtung Harburg gesperrt. Stadtauswärts stand lediglich ein Fahrstreifen zur Verfügung. "Das hat sich wegen des einsetzenden Feierabendverkehr besonders stark ausgewirkt", so ein Beamter der Verkehrsleitzentrale der Polizei. Die Autos stauten sich bis zur Autobahnanschlussstelle Heimfeld zurück. zv