111027ToterHeimfeld - Dramatische Szenen an der Haakestraße. Nur im Unterhemd bekleidet rannte Bedichan K. am Mittwochabend  im Drogenrausch auf die Straße. Der Mann hatte Schaum vorm Mund, brüllte und hämmerte bei Anwohnern

gegen Türen. Was auf die Zeugen wie ein "Amoklauf" wirkte war wohlmöglich der Versuch Hilfe zu holen. Dann brach der Mann von Krämpfen geschüttelt zusammen. Zuerst eintreffende Polizisten und der dann hinzu kommende Notarzt versuchten den Mann zu reanimieren - vergeblich. Der 23-Jährige starb. In seiner Wohnung gegenüber bei der Kirche fand die Polizei Kokain. Offenbar hatte der Mann eine Überdosis konsumiert.

Die Polizei hatte zunächst nicht ausgeschlossen, dass der 23-Jährige Opfer einer Auseinandersetzung wurde. Er hatte eine Kopfplatzwunde. Die hatte er, so ergaben Ermittlungen, bereits Tage zuvor erlitten. Ihm war eine Flasche auf dem Kopf zerschlagen worden. Laut Gerichtsmedizinern hatte die Verletzung aber nichts mit seinem Tod zu tun. zv