090903BlitzampelCranz - Nach insgesamt 18 schweren Verkehrsunfällen innerhalb von drei Jahren im Bereich des Cranzer Hauptdeichs soll der Unfallschwerpunkt durch eine stationäre Blitzanlage entschärft werden. Die Auswertung der Unfälle  für die Jahre 2005-2008 hatte ergeben, dass sich dort 18 Verkehrsunfälle ereigneten, bei denen zwei Menschen getötet und zwölf Personen schwer verletzt wurden. Die meisten Unfälle entstanden beim Linksabbiegen in den Estedeich mit den entgegenkommenden Fahrzeugen. Häufig schätzten die Autofahrer die Fahrgeschwindigkeit vor allem solcher Autos falsch ein, da diese die vorgeschriebene Höchstgeschwindigkeit nicht beachteten. „Im Rahmen der Untersuchungen führte die Polizei auf dem Cranzer Hauptdeich Geschwindigkeitsmessungen durch. Die Untersuchungen ergaben, dass die gefahrenen Geschwindigkeiten zwischen 60 und 80 Stundenkilometer lagen“, sagt Hauptkommissar Ralf Kunz. „Vereinzelt wurde auch über 100 Stundenkilometer schnell gefahren.“ Die Auswertung der Daten habe ergeben, dass schwere Unfälle nur dann verhindert werden können, wenn die Fahrzeugführer deutlich langsamer fahren. Die mit dem Fall befasste Unfallkommission prüfte verschiedene mögliche Maßnahmen. So wurde auch der Bau eines Kreisverkehrs an der Einmündung Cranzer Hauptdeich Ecke Estedeich geprüft. Eine zügige Umsetzung war aus unterschiedlichen Gründen jedoch nicht möglich.
Die neue Messanlage wurde jetzt aufgebaut. Nach einem Probebetrieb und einer Funktionsüberprüfung wird die Anlage am kommenden Dienstag, den 8.September, in Betrieb gehen. (zv)