111008Feuer5Harburg - Feuer in der Fußgängerzone Lüneburger Straße. Am Samstagmorgen gegen 8.20 Uhr bemerkten Passanten Rauch, der in Höhe Lüneburger Tor aus dem Döner-Imbiss zog. Die alarmierte Feuerwehr, die mit Einsatzkräften

der Wache Harburg, Süderelbe und der FF Eißendorf anrückte, öffnete die Tür.

Dann quoll eine dicke, schwarze Qualmwolke aus dem Laden. Das Feuer war schnell gelöscht. "Es war ein Verteilerkasten, der gebrannt hatte", sagt ein Feuerwehrmann. So war es vermutlich ein technischer Defekt, der den Brand ausgelöst hatte. Die Kripo wird die genaue Ursache ermitteln. Bitter für den Besitzer: er hatte erst kürzlich den Laden übernommen. Das Inventar ist zwar nicht verbrannt, der gesamte Imbiss ist aber völlig verrußt.

 

Menschen waren durch das Feuer nicht verletzt worden. Die Lüneburger Straße war wegen des Einsatzes für die Fußgänger in dem Bereich gesperrt worden. Kurz vor dem Feuer in der Fußgängerzone hatte es einen Einsatz im Wallgraben gewesen. Dort waren es aber angebrannte Spiegeleier gewesen, die den Feuerwehreinsatz ausgelöst hatten. zv

111008Feuer5 111008Feuer4 111008Feuer2 111008Feuer3 111008Feuer1