110908Feuer1Eißendorf - Feuer in der Straße Bünte. Dort brannte Donnerstagabend eine Wohnung in einem Mehrfamilienhaus. Offenbar hatte sie den Ehemann der Mieterin angesteckt. Farid L. (33) wurde noch vor Ort festgenommen.


Kurz nach 19 Uhr tauchte der Algerier in der Wohnung seiner Schwiegereltern auf und behauptete, dass er die gemeinsame Wohnung angesteckt habe. Die glaubten ihm zunächst nicht. Erst als sie vor Ort sahen, dass es tatsächlich in der Wohnung im ersten Stock des dreigeschossigen Wohnhauses brannte, schlugen sie Alarm.

Als die ersten Einsatzkräfte der Wache Großmoorbogen und der FF Eißendorf vor Ort waren, quoll bereits dichter Rauch aus den Fenstern. "Zunächst hieß es, dass noch Personen in der Wohnung seien", sagt Martin Schneider von der Feuerwehr. "Das bestätigte sich nicht." Mehrere Mieter waren aber in ihren Wohnungen eingeschlossen. "Es war eine gefährliche Situation", so ein Feuerwehrmann. "Die Hitze durch das Feuer war so groß, dass im Treppenhaus die Lampenabdeckungen schmolzen. Unter Fluchthauben holten Einsatzkräfte zwei Bewohner aus dem Gebäude. Insgesamt mussten fünf Personen versorgt werden, darunter auch die Mieterin, die einen Nervenzusammenbruch erlitt.

Farid L. wurde vor dem Haus festgenommen. "Er stand in einer Menschenmenge vor dem Haus und kam mit lautstarken Worten in Arabisch auf die Polizeibeamten zu. Dabei streckte er den Beamten seine gekreuzten Arme entgegen", sagt Hauptkommissar Andreas Schöpflin.

Nachbarn berichten, dass es in der Wohnung dauern Krawall gab. Erst am Tag vor dem Feuer wäre die Polizei dort gewesen. Das passt zur Vita des Algeriers, gegen ihn wird wegen Verstoß gegen das Gewaltschutzgesetz, gefährlicher Körperverletzung, Betrug, Zechprellerei, Widerstand, Diebstahls, Bedrohung, Hausfriedensbruch und anderer Delikte ermittelt. Seine Frau litt seit Jahren unter dem Mann. Vor allem wenn er sich betrunken hatte, sei er aggressiv und gewalttätig geworden.

Das Feuer legte Farid L. vermutlich, weil seine Frau gedroht haben soll ihn mit den zwei Kindern zu verlassen. Zum Zeitpunkt der Brandlegung waren sie nicht in der Wohnung. Offenbar dachte Farid L., dass die Frau verschwunden ist. Der Mann kam vor den Haftrichter. zv

 

110908Feuer6 110908Feuer4 110908Feuer2
110908Feuer7 110908Feuer5 110908Feuer3