110621MesserWilstorf – Nach der Messerstecherei auf dem Spielplatz an der Winsener Straße hat sich die deshalb per Haftbefehl gesuchte Jennifer B. (19) der Mordkommission gestellt. Sie erschien am Donnerstag

in Begleitung eines Anwalts im Polizeipräsidium in Alsterdorf. Sie soll ihre, jetzt vermutlich ehemals, beste Freundin Lara A. (18) niedergestochen haben. „Das Opfer erlitt auch eine acht Zentimeter lange Verletzung am Hals“, so eine Polizistin. Das werde als versuchtes Tötungsdelikt gewertet.

Die Vorgeschichte: Lara A. hatte Jennifer B. anvertraut, dass sie im sechsten Monat schwanger ist. Die plauderte es gleich beim ahnungslosen Vater der werdenden Mutter aus. Der Mann war außer sich, es gab Krach.

Lara A. stellte ihre Freundin auf dem Spielplatz zur Rede. Die griff zum Steakmesser und stach zu. Dabei kam es zu der Halsverletzung sowie einer etwa fünf Zentimeter tiefen Stichverletzung nahe einer Niere. Das Opfer kam ins Krankenhaus Harburg. Zunächst lag Lara A. auf der Intensivstation. Mittlerweile ist sie auf eine normale Station verlegt worden. Das ungeborene Kind hat durch die Messerattacke keine Schäden erlitten.

 

Jennifer A., die am Tattag ihren 19. Geburtstag hatte, war zunächst untergetaucht. Nicht nur die Polizei, auch ihre Familie hatten sie gesucht. Die jungen Frau, welche bereits wegen Bedrohung und Eigentumsdelikten der Polizei bekannt ist, verweigerte in ihrer Vernehmung die Aussage. Anschließend kam sie vor den Haftrichter. zv