110522VU3Wilhelmsburg - Ein 77 Jahre alter Autofahrer hat nach Erkenntnissen der Polizei einen Verkehrsunfall auf der A1 verursacht, der am Sonntagvormittag fünf Verletzte forderte. Der Mann hatte laut Ermittlungen in Höhe der Autobahnraststätte Stillhorn mit seinem VW Bora beim Fahrstreifenwechsel einen Land Rover übersehen und gerammt. Der Wagen geriet außer Kontrolle. Das schwere Fahrzeug rammte zunächst zwei Ford, dann einen Laster. Schließlich schleuderte der Land Rover auf die Leitplanke. Der Fahrer (44) und seine drei Insassen wurden verletzt. Eine Frau (48) kam unter Notarztbegleitung ins Krankenhaus. Bei ihr bestand der Verdacht auf eine Wirbelsäulenverletzung. Auch der Unfallfahrer erlitt Verletzungen.

 

Die A1 war wegern der Rettungs- und Bergungsarbeiten von 10.45 Uhr an für mehrere Stunden in Richtung Süden gesperrt. Der Verkehr konnte von der Polizei über die Autobahnraststätte Stillhorn West an der Unfallstelle vorbeigeleitet werden. Trotzdem bildete sich ein Stau von mehreren Kilometern Länge. zv

110522VU1 110522VU2