110520PkwNeugraben - Da hatten die beiden 18 und 19 Jahre alten Insassen eines Toyota mindestens einen echten Schutzengel im Fahrzeug. Obwohl ihr Wagen auf den Gleisen in der Straße Am Aschenland von einem

Güterzug erfasst und 30 Meter weit mitgeschleift wurde, kamen beiden mit einem Schock davon

 

Der Unfall ereignete sich in der Nacht zum Freitag kurz vor 23 Uhr. Im Wendehammer hatte Fahrer Patric H. (19) Gas und Bremse verwechselt. Der Kleinwagen rammte eine Streusandkiste weg, durchbrach einen Maschendrahtzaun, hoppelte über das Gleis Richtung Cuxhaven und blieb auf dem Gleis Richtung Harburg stecken.

Der junge Mann und Beifahrer Christian K. waren noch nicht aus dem Wagen, als Lichter aus der Dunkelheit auftauchten. Sie stammten von einem Güterzug. Gleich danach wurde das Fahrzeug auf der Beifahrerseite gerammt und vom Zug vor sich her geschoben. Als alarmierte Feuerwehrleute eintrafen, saßen die beiden jungen Männer noch in dem völlig zerbeulten Fahrzeug. "sie wurden mit Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht", sagt der Sprecher der Bundespolizei, Rüdiger Carsten. "Nach unserem Kenntnisstand haben sie einen Schock, aber keine schweren Verletzungen erlitten."

Der Toyota ist ein Totalschaden. Am Güterzug entstanden laut Bundespolizei nur kleinere Schäden. Die Bahnstrecke war wegen des Unfalls bis fast 1.20 Uhr gesperrt. zv