110417Zug2Harburg - Wegen einer defekten Weiche saßen am Sonnabend 900 Fußballfans in einem Zug im Bahnhof Harburg fest. Die Stimmung der Anhänger von Hannover 96 und dem HSV schaukelte sich auf, weil der Zug gut

45 Minuten auf dem Gleis 3 stand.

Der Zugführer bekam Angst und schlug Alarm, weil er Verletzte in den Waggons vermutete. Die Feuerwehr rückte mit einem Großaufgebot110417Zug1 an. Vor dem Rathausportal fuhren unter anderem sechs Rettungswagen und der Notarzt vor.

Die Einsatzkräfte stellten fest: Stimmung überschäumend aber friedlich.

Verletzt wurde niemand. Bevor der Zug weiterfahren konnte, stiegen viele Fans aus, um mit anderen Zügen weiter zu kommen. zv