110413MEK2Wilhelmsburg - Großeinsatz in der Straße Hinter der Dorfkirche. Dort sollte Mittwochnachmittag ein Haus zwangsgeräumt werden. Im Gebäude stieß der Gerichtsvollzieher auf eine vermeintliche Bombe.

Außerdem roch es nach verschütteten Treibstoff. Polizei und Feuerwehr rückten mit einem Großaufgebot an. "Der Besitzer hatte zuvor gedroht, dass er das Gebäude sprengen würde", so ein Polizist.

Spezialisten des Landeskriminalamtes untersuchten die "Bombe". Sie entpuppte sich als Attrappe. "Im Keller war Diesel verschüttet worden. Es entstand aber kein zündfähiges Gemisch", so ein Polizist. "Somit hat zu keinen Zeitpunkt eine Gefahr bestanden."

Beamte des Mobilen Einsatzkommandos durchsuchten anschließend das Gebäude. Doch der Besitzer hatte sich aus dem Staub gemacht. Nach dem 52 Jahre alten Mann wird gefahndet. zv