110310VU1Harburg - Großeinsatz für Feuerwehr, Polizei und DRK auf der Eißendorfer Straße. Donnerstagmorgen kurz vor 10 Uhr hatte der Fahrer eines Busses der Linie 14 eine Vollbremsung machen müssen. Er sei geschnitten worden,

sagte der geschockte Fahrer später der Polizei.

Durch die Vollbremsung stürzten mehrere Fahrgäste. Fünf Rettungswagen, Feuerwehr, Polizei und sogar der Leitende Notarzt rückten aus. Der war allerdings nur wegen der Zahl der Verletzten eingesetzt worden, um die Verteilung auf die umliegenden Krankenhäuser zu regeln. Alle betroffenen Fahrgäste hatten laut Feuerwehr lediglich leichtere Verletzungen davon getragen.

Die Eißendorfer Straße war wegen des Rettungseinsatzes und der Unfallaufnahme voll gesperrt. zv

Vergleichbare Unfälle in Harburg:
Harburger Ring

Alter Postweg

Winsener Straße