0890805VUM2Harburg – „Großeinsatz Rettungsdienst“ am Harburger Ring für die Feuerwehr. Dort war am Mittwochnachmittag gegen 15 Uhr eine Fußgängerin (32) von einem Bus erfasst worden. Sie hatte in Höhe

Herbert-Wehner-Platz, etwa 50 Meter vom dortigen Fußgängerüberweg entfernt, die Fahrbahn überqueren wollen. Trotz Vollbremsung des Fahrers erfasste der Bus die Frau. Sie wurde in die Windschutzscheibe geschleudert. Im Bus stürzten mehrere Fahrgäste.

Die Feuerwehr rückte mit einem Großaufgebot an. Fünf Rettungswagen, darunter Fahrzeuge des DRK, fuhren vor. Die Fußgängerin kam unter Notarztbegleitung ins Krankenhaus Harburg. Das zweijährige Mädchen, das im Bus gestürzt war, wurde ins Krankenhaus Maria Hilf gebracht. „Das Kind ist nicht so schwer verletzt. Es wurde vorsorglich zur Untersuchung ins Krankenhaus gebracht“, sagt ein Feuerwehrmann. Zwei weitere verletzte Fahrgäste versorgten Feuerwehrleute an der Unfallstelle. Der Harburger Ring blieb wegen der Rettungsarbeiten und der Unfallaufnahme von 15.17 Uhr bis 16.20 Uhr gesperrt.

Bereits gegen 12 Uhr hatte es auf der Hannoverschen Straße Ecke Neuländer Straße einen schweren Verkehrsunfall gegeben. Ein Kleintransporter hatte einen Kleinwagen gerammt. Der kippte um. Beide Fahrer wurden leicht verletzt. Die Neuländer Straße war wegen des Unfalls in Richtung Binnenhafen gesperrt. In der Umgebung kam es zu Verkehrsbehinderungen. (zv)

090805VU1 090805VU2 090805VUM1