110209R3Wilhelmsburg – Es war eine der umfangreichsten Raubserien der letzten Monate. Zwischen November und Ende Januar raubten auffallend junge Täter neun Spielhallen, Tankstellen oder Drogeriemärkte aus.

Jetzt ist die Bande zerschlagen. Der Boss, so stellte sich heraus, ist erst 16 Jahre alt. Erschreckend: Sahim T. war bereits vergangenes Jahr in eine ähnlich umfangreiche Raubserie verwickelt gewesen. Doch er hatte einen milden Richter gefunden, der eine Haftstrafe zur Bewährung aussetzte.

Am 30. November hatte die Raubserie begonnen. Mit Eisenstangen bewaffnet stürmten die Täter in eine Spielhalle. Sie flüchteten ohne Beute. Weitere110209R5 Überfälle folgten im Abstand von manchmal nur wenigen Tagen. In mehreren Fällen hielten Überwachungskameras die Taten fest (Fotos). Nach dem letzten Raub auf eine Spielhalle an der Harburger Chaussee konnte einer der Täter am 22. Januar festgenommen werden. Er ist einer von sechs 15 bis 18 Jahre alten Handlangern, die von dem Wilhelmsburger Sahim T. und seinem gleichaltrigen Komplizen Hashim M., der ebenfalls auf der Elbinsel lebt, auf Raubtour geschickt wurden. Die beiden Jugendlichen suchten nach Erkenntnissen der Kripo die Objekte aus, die überfallen werden sollten. Sie instruierten ihren Handlanger und rüsteten sie aus. Sie kassierten auch die Beute.

Die Polizei zerschlug die Bande. Bei der Aktion wurden sieben der Täter verhaftet, darunter auch 110209R1die beiden Bandenbosse. Die Polizei stellte Teile der Beute, Maskierungen, Handys und Computer sicher. Es gibt auch Aussagen, bei ihrer Vernehmung im Raubdezernat legten laut Kripo einige der Beschuldigten Geständnisse ab.


Jetzt wird es eng für die Haupttäter: Vor allem Sahim T. ist offenbar ein unbelehrbarer Schwerkrimineller. Mitte April vergangenen Jahres war er im Rahmen eines spektakulären Einsatzes von Beamten des Mobilen 110209R4Einsatzkommandos auf der Wandsbeker Chaussee festgenommen worden. Der Wagen, in dem der Wilhelmsburger saß, war von den Elitepolizisten von der Straße gerammt worden. Insgesamt neun Überfälle hatten er und seine Komplizen bis dahin begangen. Ein Jahr und sechs Monate lautete das Urteil für den 16-Jährigen. Ins Gefängnis musste Sahim T. nicht. Die Haftstrafe wurde zu Bewährung ausgesetzt. Jetzt sieht es anders aus. Der Jugendliche sitzt im Untersuchungsgefängnis. zv

Die Tatorte der Raubserie:

-       30.11.2010 - versuchter Raub von drei, mit Eisenstangen
bewaffneten Tätern auf eine Spielhalle in der
Fabriciusstraße in Hamburg-Bramfeld
-       03.12.2010 - Raub auf eine Tankstelle in der
Georg-Wilhelm-Straße, die zwei Täter waren mit Eisenstange
und Messer bewaffnet
-       10.12.2010 - Raub auf dieselbe Tankstelle. Tatmittel waren
eine Eisenstange, Messer und Pistole
-       11.12.2010 - bewaffneter Raub von drei Tätern auf
Spielhalle in der Hammer Landstraße. Die Räuber setzen zur
Drohung eine Pistole, Messer und eine Eisenstange ein
-       30.12.2010 - Raub von zwei mit Messer bewaffneten Tätern
auf eine Angestellte einer Spielhalle in der
Nordkanalstraße
-       06.01.2011 - bewaffneter Raub auf eine Drogerie im Trelder
Weg in Hamburg-Wilstorf. Die Täter nutzten eine
Schusswaffe um das Raubgut zu erlangen
-       08.01.2011 - Raub von drei Tätern, die mit Pistolen und 
Messer bewaffnet eine Spielhalle in der Eiffestraße
überfielen
-       09.01.2011 - versuchter Raub auf eine Spielhalle in der
Wilstorfer Straße. Die Täter gaben dabei einen Schuss aus
der mitgeführten Schreckschusswaffe ab
-       19.01.2011 - Raub auf eine Spielhalle in der Steilshooper
Allee. Die beiden Täter setzen zur Drohung eine
Schusswaffe und ein Messer ein
-       22.01.2011 - Raub auf eine Spielhalle in der Harburger
Chaussee. Die mit Pistole und Messer bewaffneten
Tatverdächtigen wurden im Rahmen der Fahndung vorläufig 
festgenommen

Sehr interessant auch der Bericht zu der vorherigen Festnahme und die 14 Kommentare :

http://www.harburg-aktuell.de/news/polizei-und-feuerwehr/1050-rammkommando-der-polizei-stoppt-harburger-serienraeuber.html#comment-132