110103Wulff1Harburg – Es werden weit mehr Demonstranten als vom Anmelder erwartet nach Harburg kommen, um am Sonnabend gegen den Aufmarsch der NPD unter Leitung von Neonazi Thomas Wulff (Foto) zu protestieren. Nicht 750,

sondern weit mehr als 1000 Menschen werden es nach Einschätzung der Staatsschutzabteilung sein.

Die schlechte Nachricht: Sicherheitsexperten erwarten um die 300 gewaltbereiten Linksautonome, die zum Großteil aus Hamburg oder dem Umland anreisen. 

Vom Tisch sind auch die vielen Orte der Gegenkundgebungen. An zwei Stellen, auf dem Herbert-Wehner-Platz und vor allem an der Moorstraße Ecke Wilstorfer Straße werden sich die Gegendemonstranten sammeln.

Die Polizei hat mittlerweile eine zweite Hundertschaft aus Schleswig-Holstein angefordert. zv