110104VeddelVeddel - Die drei Männer, die von der Bundespolizei gesucht wurden, weil sie in der Neujahrsnacht im S-Bahnhof Veddel einen 42 Jahre alten Mann zu Boden gebracht und gegen den Kopf getreten haben, sind ermittelt.

Alle stellten sich am Dienstag, im Beisein von Anwälten, direkt bei der Bundespolizeiinspektion an der Jenfelder Allee. Sie sind 22 und 24 Jahre alt, stammen aus den Stadtteilen Eilbek, Hummelsbüttel und Winterhude. "Sie haben in ihrer Vernehmung von ihrem Aussageverweigerungsrecht Gebrauch gemacht und sich nicht zu der eigentlichen Tat geäußert", sagt ein Beamter.

 

Der Vorwurf gegen Amir A. (22), Ibrahim O. (24) und den gleichaltrigen Hüseyin O. lautet auf gefährliche Körperverletzung. Sie sollen in der S-Bahn einen Streit mit einem älteren Mann gehabt haben, in den sich der 42-jährige Arthur G. eingemischt hatte. Nach dem Aussteigen sollen sie dann gemeinsam über ihn hergefallen sein.

Das Opfer hatte eine Gehirnerschütterung und Hautabschürfungen erlitten, es kam ins Krankenhaus. Die drei Männer sind nach der Vernehmung wieder auf freien Fuß gesetzt worden, Haftgründe hätten nicht vorgelegen. Alle waren bislang noch nie polizeilich in Erscheinung getreten. Gegen sie wird laut Staatsanwaltschaft "zeitnah" Anklage erhoben. Dort sieht man sich auf der sicheren Seite. Die Aufnahmen der Überwachungskameras zeigen nicht nur die Täter. Sie zeigen auch den eigentlichen Tatablauf. Dazu gibt es desweiteren mittlerweile um die zehn Zeugenaussagen. zv